Annual Multimedia Award Team

+49 (0)30-275729-11
am_award@walhalla.de

Hall-of-Fame

Gewinner-Galerie Annual Multimedia Award 2019

26 wegweisende digitale Projekte holen Gold beim Annual Multimedia Award 2019, 87 Arbeiten gewinnen Silber. Die einreichungsstarken Kategorien Website und Microsite hatten es in den letzten Jahren schwer, durch individuelles Design hervorzustechen – doch in diesem Jahr gibt es gleich 7 Mal die höchste Auszeichnung. Die anderen Gold-Gewinner glänzen vor allem mit faszinierenden Web-Videos, einfallsreichen Social-Media-Aktionen und kreativen Digitalen Sonderformaten.

Auch 7 Nachwuchstalente, die Digital Talents, können sich über eine Auszeichnung ihrer Leistung durch die Jury freuen.

Alle Gewinnerarbeiten finden Sie im "Annual Multimedia 2019".

GOLD beim Anual Multimedia Award 2019

Art:
Installation/Event

Agentur:
Artificial Rome GmbH

Projektleiter:
Jochen Watral, Kristin Sperling

Auftraggeber:
Interactive Media Foundation gGmbH, Filmtank GmbH

Wie nimmt ein Pfeilgiftfrosch seine Umgebung wahr? Wie fühlt es sich an, als Schwarzer Kaiman im Wasser zu lauern? Oder als Vampirfledermaus nachts durch den dichten Urwald zu navigieren? Wie kann man Menschen für Wissenschaft und Natur interessieren? Wie lässt sich Wissen wissenschaftlich authentisch, dabei neuartig, spannend, emotional inszenieren? Wie motivieren wir Menschen, die Welt mit anderen Augen zu sehen?

Auf der Suche nach Antworten entstand Inside Tumucumaque – eine VR-Experience, die uns den Amazonas Regenwald aus der Perspektive und mit den Sinnen der Tiere erleben lässt.

Inside Tumucumaque - Eine Virtual Reality Experience – Bild 1
Inside Tumucumaque - Eine Virtual Reality Experience – Bild 2

Art:
Shop/E-Commerce

Agentur:
bueroparallel GmbH

Projektleiter:
Norbert Diedrich

Auftraggeber:
Eightball Distribution

Ziel des Shops ist es, den Benutzern die schnelle und einfache Konfiguration eines einzigartigen Sneakers zu ermöglichen – ein Kleidungsstück, das ihre Persönlichkeit widerspiegelt, und so aus der Masse gleichförmiger Produkte heraussticht. Es können sowohl eigene Grafiken hochgeladen als auch vorgefertigte Elemente wie Illustrationen oder abstrakte Muster und Icons miteinander kombiniert werden. So entsteht in kurzer Zeit ein individuelles Designprodukt.

Creightivist – Bild 1
Creightivist – Bild 2

Art:
Web-/Crossmediale Kampagne

Agentur:
Cheil Germany GmbH

Projektleiter:
Sven Lohwasser

Auftraggeber:
SAS Institute GmbH

SAS Institute ist Marktführer im Bereich Advanced Analytics. Trotzdem steht das Unternehmen im EMEA-Raum kommunikativ im Schatten von IBM und SAP. Zugleich gewinnt auch im Analytics-Anwendungsumfeld die Millennial-Generation stark an Bedeutung. Als Antwort auf diese Marken-Herausforderungen sollte branchen- und länderübergreifend eine Digital-First-Kampagne entwickelt werden, die trotz begrenzten Media-Budgets die Awareness von SAS bei Digital Natives signifikant steigert sowie neue Anknüpfungspunkte für Vertriebsaktivitäten in sämtlichen EMEA-Märkten liefert.

Paradise Found – Bild 1
Paradise Found – Bild 2

Art:
Web-/Crossmediale Kampagne

Agentur:
Cheil Germany GmbH

Projektleiter:
Stefan Prilipp

Auftraggeber:
Samsung Electronics GmbH

Europa erlebt, wie Vielfalt und Zusammenhalt zunehmend in Frage gestellt werden. Als Marke mit demokratischem Selbstverständnis, für die ein Begriff wie »Vielfalt« nicht nur in der Produktpalette zum Ausdruck kommt, wollte Samsung im Wahljahr 2017 ein Zeichen für eine bunte, tolerante und weltoffene Gesellschaft in Deutschland setzen. Im Rahmen einer aufmerksamkeits- und reichweitenstarken Kampagne im Vorfeld, Umfeld und Nachgang zur IFA in Berlin galt es, Samsungs klares Bekenntnis zu Diversity zu transportieren und positiv auf das Markenimage einzuzahlen.

Samsung Land of Emojis – Bild 1
Samsung Land of Emojis – Bild 2

Art:
Social Media

Agentur:
denkwerk

Auftraggeber:
MediaMarkt

MediaMarkt ist Europas größter Elektrofachmarkt und bekannt für seinen Humor. In »Gnomercy Party«, einem Animationsfilm über Zwerge, amüsieren sich diese herrlich mit elektronischen Produkten bei einer Hausparty; MediaMarkt brachte so den Spaß zurück in die Adventszeit. Die integrierte Kampagne wurde auf mehreren Kanälen ausgerollt, verbunden durch den Kampagnen-Hub: www.zipfelrausch.de.

Gnomercy Party – Bild 1
Gnomercy Party – Bild 2

Art:
Shop/E-Commerce

Agentur:
denkwerk

Auftraggeber:
Motel One GmbH

Umfassender Relaunch der Motel One Website mit überarbeitetem Design und neuer Buchungsstrecke. Die Kundenfreundlichkeit und Attraktivität der Marke sollen auf smarte und intuitive Weise für die Nutzer erlebbar gemacht werden. Diese werden nun anhand gut durchdachter Transitions direkt zu den gewünschten Inhalten und durch den Buchungsprozess geführt. Dank der Einfachheit, Übersichtlichkeit und Modernität der Seite ist es gelungen, ein digitales Markenerlebnis zu schaffen, das die Philosophie von Motel One aufgreift: »Konzentrier dich aufs Wesentliche, aber genüge damit höchsten Ansprüchen«.

Motel One - Urban Design In A Digital Space – Bild 1
Motel One - Urban Design In A Digital Space – Bild 2

Art:
Microsite

Agentur:
denkwerk

Auftraggeber:
YOU Stiftung – Bildung für Kinder in Not

Zur Förderung der Nachhaltigkeitsziele der UN, der »Sustainable Development Goals«, erklärte sich der angesagte Maler Leon Löwentraut bereit, jedes Ziel in ein kraftvolles Bild zu übersetzen. Seine 17 Kunstwerke sind inzwischen in einer Wanderausstellung unterwegs und weltweit zu sehen. Das Einzige, was fehlte, war eine schlagkräftige digitale Ausstellung. Zu diesem Zweck haben wir ein interaktives Kunsterlebnis gestaltet, das es den Besuchern ermöglicht, die globalen Ziele durch Leons Kunst auf innovative Art und Weise zu erkunden.

YOU Stiftung - Piece 18 – Bild 1
YOU Stiftung - Piece 18 – Bild 2

Art:
Web-TV/-Video

Agentur:
GREY Germany

Auftraggeber:
BARMER

Gesetzliche Krankenversicherungen sind abstrakt. Niemand will sich wirklich mit der Thematik auseinander-setzen, wenn er nicht unbedingt muss. Der Leistungsumfang und die Beitragssätze sind gesetzlich reguliert. In diesem Markt will BARMER Relevanz und Sympathie schaffen.

BARMER Lebensrezepte 100-Jährige – Bild 1
BARMER Lebensrezepte 100-Jährige – Bild 2

Art:
Website

Agentur:
Jäger&jäger

Projektleiter:
Regina Jäger

Auftraggeber:
Brigida González

Das Website-Projekt für die international renommierte Architektur-Fotografin Brigida González soll der reduzierten Ästhetik ihrer Fotografien gerecht werden und gleichzeitig Raum für verschiedene, persönliche Arbeiten (3d-1, Metawork) bieten.

Brigida González Website Relaunch – Bild 1
Brigida González Website Relaunch – Bild 2

Art:
Tool

Agentur:
Kolle Rebbe GmbH

Projektleiter:
Sascha Hanke, Jochen Mohrbutter

Auftraggeber:
Bundesagentur für Arbeit

Deutschland, 2016. Die Bundesagentur für Arbeit, BA, steht vor einem großen Problem: Fast jeder zweite Jugendliche weiß nach der Schule nicht, was er werden will. Der Weg zur Berufsberatung ist unsexy und mühsam. Das Thema wird aufgeschoben, bis es zu spät ist. Und so starten jedes Jahr Millionen Jugendliche ohne Ausbildungsplatz in ihr schulfreies Leben. Die BA suchte darum nach einem Weg, die Jugendlichen zu motivieren, sich frühzeitig mit potenziellen Ausbildungsberufen zu beschäftigen. Und diese gemeinsam mit einem Berufsberater zu vertiefen.

Bundesagentur für Arbeit "What’sMeBot" – Bild 1
Bundesagentur für Arbeit "What’sMeBot" – Bild 2

Art:
Web-TV/-Video

Agentur:
Kolle Rebbe GmbH

Auftraggeber:
Deutsche Lufthansa AG

2017 will Lufthansa zum Reisen inspirieren. Mit einer Kampagne, die zeigt, dass man von einer Reise mehr mitnehmen kann als Selfies am Strand. Denn es gibt auf dieser Welt Orte, die ein Leben für immer verändern können – echte #LifeChangingPlaces.

Lufthansa #LifeChangingPlaces – Lofoten – Bild 1
Lufthansa #LifeChangingPlaces – Lofoten – Bild 2

Art:
Social Media

Agentur:
Kolle Rebbe GmbH

Projektleiter:
Fabian Frese, Thomas Knüwer

Auftraggeber:
Netflix International B.V.

Die Netflix Serie »Narcos« erzählt vom Aufstieg und Fall des Drogenbarons Pablo Escobar. Bei der Auswertung der 1. Staffel kam heraus, dass überproportional viele Gamer auf die Serie anspringen. Diese Zielgruppe galt es, in Deutschland und Frankreich auf den Start der 2. Staffel aufmerksam zu machen. Wir wollten die Gamer dort erreichen, wo sich Millionen von ihnen täglich stundenlang aufhalten: Auf Twitch, dem weltweit größten Live-Streaming-Portal für Gaming. Aber Werbung ist das Letzte, was die User hier haben wollen. Wir brauchten etwas, das Gamer begeistert und überrascht.

Netflix Narcos "Manhunt – Die Jagd auf Pablo" – Bild 1
Netflix Narcos "Manhunt – Die Jagd auf Pablo" – Bild 2

Art:
Website

Agentur:
LOOP New Media GmbH

Auftraggeber:
ORTOVOX Sportartikel GmbH

Seit der Firmengründung 1980 hat sich ORTOVOX mit Notfallprodukten und Bergsportbekleidung dem Schutz am Berg verschrieben. Im Rahmen der SAFETY ACADEMY hat ORTOVOX das LAB ROCK ins Leben gerufen mit den Zielen, Pionierarbeit in Sachen Sicherheit am Fels zu leisten, ORTOVOX als innovative Premium Brand im Internet zu etablieren, die Zielgruppe Alpinkletterer zu erschließen und die Authentizität und Glaubhaftigkeit zu stärken. Die Website soll die zielgruppenspezifische, organische Suche verbessern. Dies gelingt mit der Darstellung einmaliger Inhalte in einer zuvor nicht dagewesen Form.

ORTOVOX SAFETY ACADEMY LAB ROCK - Digitale Ausbildungsplattform für Alpinkletterer – Bild 1
ORTOVOX SAFETY ACADEMY LAB ROCK - Digitale Ausbildungsplattform für Alpinkletterer – Bild 2

Art:
Intranet

Agentur:
Netural GmbH

Projektleiter:
Christina Wolf-Puck

Auftraggeber:
D. Swarovski KG

Erstmals hat Swarovski im Jahr 2007 gemeinsam mit Netural eine zentrale, leicht zugängliche Intranet-Plattform für die interne Kommunikation definiert. Sukzessive Weiterentwicklungen bildeten nach und nach sämtliche internen Prozesse, Applikationen und Tools ab. Zehn Jahre später erfolgte mit Relaunch Nummer drei die Transition von SIA zum »Intranet of Now«. Das Ziel: den rund 10.000 Nutzern weltweit ein zentrales, personalisiertes Service für alle Devices bieten. Inklusive vollständiger Office-Integration und Live-Kollaboration. In einer Ästhetik und UX, die bisher Brandsites vorbehalten war.

Ask your SIA – Bild 1
Ask your SIA – Bild 2

Art:
Geschäftsbericht

Agentur:
Publicis Pixelpark

Projektleiter:
Marilyn del’Antonio

Auftraggeber:
PUMA SE

Für seinen Geschäftsbericht 2017 wünschte sich PUMA ein starkes Konzept für Print und Online, das ein Jahr voller Rekorde perfekt auf den Punkt bringt. Weil im Sport wie im Finanzmarkt jede Millisekunde zählt, entwickelten wir den »schnellsten Geschäftsbericht der Welt« – ein Konzept, das Idee und Technologie perfekt verbindet.

9.58 Seconds  - The World's Fastest Annual Report – Bild 1
9.58 Seconds  - The World's Fastest Annual Report – Bild 2

Art:
Web-TV/-Video

Agentur:
SERVICEPLAN / PLAN.NET

Projektleiter:
Alexander Schill

Auftraggeber:
Too Many T’s

Too Many T’s sind eine independent Hip-Hop Crew aus London, in der britischen Szene für ihre ausgefeilten Lyrics, Live Performances und kreativen Musikvideos bekannt. Sie wollten endlich eine internationale Zuhörerschaft erreichen. Als unabhängige Künstler, ohne das Marketingbudget und die Kontakte eines Major Labels, fragten sie uns nach einer möglichst kreativen und aufmerksamkeitsstarken Promotion-Idee.

Featuring Alexa – Bild 1
Featuring Alexa – Bild 2

Art:
Digitale Sonderformate

Agentur:
SERVICEPLAN / PLAN.NET

Projektleiter:
Alexander Schill

Auftraggeber:
IGFM e.V.

In unserer freien Gesellschaft verhalten sich die Menschen oft so, als lebten sie in einer Happy Bubble. Wir bei IGFM halten es für unsere Pflicht, die Welt um uns herum wahrzunehmen. Zusammen mit Maede Soltani, Tochter des inhaftierten Menschenrechtsanwalts Abdolfattah Soltani, wollten wir die Menschen aus ihrer Happy Bubble herausholen, um an ihre Menschlichkeit zu appellieren.

I am Human – Bild 1
I am Human – Bild 2

Art:
Microsite

Agentur:
SERVICEPLAN / PLAN.NET

Projektleiter:
Alexander Schill

Auftraggeber:
STROKE Art Fair GmbH

STROKE Art Fair« setzt sich aktiv für eine lebendige Diskussion um die Wichtigkeit und Durchsetzung der künstlerischen Freiheit in Kunst und Unterhaltung ein. Zusammen mit Street Artist »Capo’s Finest« entwickelten wir eine beeindruckend aufschlussreiche Online-Galerie: Ein mutiger Blick auf die Portraits von acht demokratisch gewählten Staatsoberhäuptern und deren häufig zweifelhaften politischen Entscheidungen – interpretiert als Tätowierungen, um die Unwiderruflichkeit ihrer Handlungen zu unterstreichen.

Say it with sky – Bild 1

Art:
Microsite

Agentur:
SERVICEPLAN / PLAN.NET

Projektleiter:
Alexander Schill

Auftraggeber:
STROKE Art Fair GmbH

STROKE Art Fair« setzt sich aktiv für eine lebendige Diskussion um die Wichtigkeit und Durchsetzung der künstlerischen Freiheit in Kunst und Unterhaltung ein. Zusammen mit Street Artist »Capo’s Finest« entwickelten wir eine beeindruckend aufschlussreiche Online-Galerie: Ein mutiger Blick auf die Portraits von acht demokratisch gewählten Staatsoberhäuptern und deren häufig zweifelhaften politischen Entscheidungen – interpretiert als Tätowierungen, um die Unwiderruflichkeit ihrer Handlungen zu unterstreichen.

SCARS OF DEMOCRACY – Bild 1
SCARS OF DEMOCRACY – Bild 2

Art:
Social Media

Agentur:
SERVICEPLAN / PLAN.NET

Projektleiter:
Alexander Schill

Auftraggeber:
Strellson AG

Likes sind die neue digitale Währung. Außer Fame bekommt man dafür nichts – bis jetzt. Als Fashion-Label für Männer möchten wir social-media-affine Millenials ansprechen und mit kleinem Budget aus der Masse anderer Modemarken hervorstechen. Wie? Wir verkaufen die neue Kollektion in einem besonderen Online-shop: Im STRELLSON LIKE SHOP. Dem ersten Webshop, in dem man sein Wunschoutfit für Facebook-Likes erwerben kann.

The Strellson Like Shop – Bild 1
The Strellson Like Shop – Bild 2

Art:
Tool

Agentur:
SOLID WHITE design & digital media GmbH

Projektleiter:
Christian von Bock

Auftraggeber:
dormakaba Deutschland GmbH

Als global agierendes Unternehmen benötigte dormakaba eine digitale Lösung, die nicht nur aktuelle Möglichkeiten ausschöpft, sondern darüber hinaus auch mutige Schritte in die Zukunft unternimmt. Die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit sollten nachhaltig und skalierbar neu definiert werden.

VDC Interactive – Bild 1
VDC Interactive – Bild 2

Art:
Website

Agentur:
Unic AG

Projektleiter:
Christoph Burkhalter

Auftraggeber:
Coop Genossenschaft

Mit der Marke FOOBY will Coop ihren Kunden ein ganzheitliches Erlebnis rund ums Thema Essen und Kochen bieten. Das neue Kulinarik-Angebot kennt keine Grenzen zwischen Zuhause, Supermarkt und Onlinediensten. Die gesamte Customer Journey ist abgedeckt. Die Touchpoints sind inhaltlich sowie technisch durchgängig mit-einander verbunden. Ein crossfunktionales Team, bestehend aus verschiedenen Firmen, trug die gemeinsame Verantwortung für die neue Plattform. Eine agile Vorgehensweise und kurze Release-Zyklen sorgen für eine schnelle Time-to-Market. Unic war zuständig für die technische Umsetzung auf dem Adobe Experience Manager (AEM). Die Highlights: Performance & Skalierbarkeit, Schnittstellen für mobile Apps, wiederverwendbare Module über alle Kanäle hinweg.

FOOBY, die neue Kulinarikplattform von Coop – Bild 1
FOOBY, die neue Kulinarikplattform von Coop – Bild 2

Digital Talents beim Anual Multimedia Award 2019

Art:
Content Marketing

Agentur:

Projektteam:
Kristin Albrecht, Chiara Berckhahn, Marcel Dziewulski, Max Heinemann, Gesa Krieter, Jolin Masche, Andrea Nikol, Niclas Resch, Nils Schack Annabell Schäfer

Auftraggeber:
Hochschule Hannover Fakultät III

magdrei ist ein monothematisches, crossmediales Magazin und wird von Studierenden des Studien-gangs Visuelle Kommunikation betrieben. Als Publikationsplattform für die unterschiedlichen Zielgruppen der Hochschule hat magdrei zum Ziel, Kommunikation und Diskurse im Kontext der Hochschule initiativ voranzutreiben. magdrei ist ein Projekt von Studierenden, das die Entwicklung von Redaktionsstrukturen und -prozessen ebenso erfordert hat, wie die andauernde Auseinandersetzung mit den konzeptionellen und gestalterischen Herausforderungen an die Publikation eines crossmedialen Hochschulmagazins.

Crossmediales Magazin magdrei.net – Bild 1
Crossmediales Magazin magdrei.net – Bild 2

Art:
App

Agentur:

Projektteam:
Maximilian Berndt

Auftraggeber:
Hochschule Osnabrück

Ein luzider Traum ist ein Traum, in dem sich der Träumende bewusst ist, dass er träumt. In diesem Zustand kann der Traum kontrolliert werden, womit sich endlose Möglichkeiten ergeben, die nur von der eigenen Vorstellungskraft limitiert werden. Die meisten Menschen müssen verschiedene Techniken nutzen um dies zu erreichen. Die populärste ist es ein Traumtagebuch zu führen. Bei der Umsetzung meiner App habe ich mich auf drei zentrale Ideen gestützt:

  • Motivation durch die Darstellung des Fortschritts
  • Das Aufschreiben der Träume ist schnellstmöglich zu erreichen
  • Gewährleistung der Privatsphäre
Dream Diary – Bild 1
Dream Diary – Bild 2

Art:
Web-/Crossmediale Kampagne

Agentur:

Projektteam:
Annick Buhr, Tabea Edelkott, Malte Heines, Jonathan Kopetzky, Johannes Lörz, Julia Maier, Shannon Rogers, Julian Schleier

Auftraggeber:
Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg

Vergangenes Jahr haben über 8 Millionen Menschen den Schwarzwald besucht. Nicht schlecht, oder? Schade nur, dass gerade einmal 10 Prozent davon junge Leute waren. Die Aufgabenstellung war demnach, den Schwarzwald in den Köpfen der »jungen Leute« zu einem attraktiven Reiseziel zu machen. Bei dieser begehrten, weil zukunftsträchtigen Zielgruppe zwischen 25 und 35 dominiert nach Umfragen jedoch hartnäckig ein Bild vom Schwarzwald, das durch Rentner, verstaubte Souvenirshops und Schwarzwälder Kirschtorte geprägt ist. Ein Wahrnehmungswandel muss stattfinden!

Endlich was für junge Leute – Bild 1
Endlich was für junge Leute – Bild 2

Art:
App

Agentur:

Projektteam:
Kerry Bartels

Auftraggeber:
Hochschule Hannover Fakultät III

Eine Edutainment Application, die eine kosmische Perspektive vermittelt: Ein Planet wird interaktiv von der Entstehung bis zur Zerstörung begleitet. Die Aufgabe ist, ihn und das Leben auf ihm zu erhalten. Der Planet wird eine kleine Bühne in einer kosmischen Arena. Der Mensch wird klein, doch der Blickwinkel umso größer. Auf der Reise wird die Geschichte des Lebens erzählt, auf die Probleme der Gegenwart eingegangen und sich am Ende den Hürden der Zukunft zugewandt. Die App ist für jeden, der gerne eine Geschichte verfolgt oder kurz in eine andere Welt abtauchen möchte.

Pale Blue Dot – Bild 1
Pale Blue Dot – Bild 2

Art:
Installation/Event

Agentur:

Projektteam:
Max Wohlleber

Auftraggeber:
UdK Universität der Künste Berlin

Unsere Smartphones sind ein Spiegelbild unseres Selbst. Täglich arbeiten wir an der Vervollständigung einer Skizze unserer persönlichen Kommunikation, ohne es genau zu wissen. Wir füttern mit jedem geschriebenen Wort das »Meta-Ich« in unseren Geräten und trainieren diesem an, in unserem Stil und mit unseren Worten kommunizieren zu können. Was passiert, wenn wir unsere Meta-Instanzen miteinander schreiben lassen? Welche Gesprächsthemen werden aufkommen? Die Installation »Sorry, I can’t talk right now.« soll die Nutzer-Wörterbücher, die auf unseren Geräten gespeichert sind, dem User aber unzugänglich machen.

Sorry, I can’t talk right now. – Bild 1
Sorry, I can’t talk right now. – Bild 2

Art:
Tool

Agentur:

Projektteam:
Julia Ahrend

Auftraggeber:
Muthesius Kunsthochschule Kiel

Wir leben in einem Zeitalter, in welchem wir täglich von neuen Schlagzeilen, Bildern und Meinungen umgeben sind. Selbst für ein interessiertes Bürgertum ist es nahezu unmöglich, dem öffentlichen Diskurs in seiner Gänze zu folgen. Die daraus resultierende Politikverdrossenheit wiederum spielt Populisten in die Hände, welche an Stelle von Informationen Emotionen anbieten. Wie kann man dieser Problematik entgegenwirken und den politischen Diskurs wieder attraktiver und zugänglicher gestalten? Es bedarf eines Tools, welches auf das Manipulationspotential der Rede aufmerksam macht.

To the point(s) – Rhetorisches Analysetool – Bild 1
To the point(s) – Rhetorisches Analysetool – Bild 2

Art:
Installation/Event

Agentur:

Projektteam:
Karen Luc Stefanie Schmidt Fabiana Woywood

Auftraggeber:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

In Kooperation der HAW und der Körber-Stiftung galt es, die Vortragsreihe »Schubladen im Kopf. Vom Umgang mit Vorurteilen und Klischees« zu begleiten. Die Arbeiten sollten einen Erfahrungsraum eröffnen, der die Besucher spielerisch auf die Vorträge vorbereitet. Der zweite Abend thematisierte den Wunsch nach einem vorurteilsfreien Miteinander und mehr gesellschaftlicher Toleranz. Die Installation »Abgerechnet« stellt dabei eine Auseinandersetzung mit dem Mikroblogging-Dienst Twitter dar und rechnet mit moralisch-ethischen Grenzüberschreitungen ab.

Abgerechnet – Bild 1
Abgerechnet – Bild 2